Abendprogramm 2022

02.06.
Sam Vance-Law

KONZERT
Es ist ein bekannter Ausspruch, dass das zweite Album das schwerste sei. Nicht aber, wenn man wie SAM VANCE-LAW kurz nach dem ersten Album verlassen wird. Das Thema für „Goodbye“ (VÖ: 06.05.2022) war dementsprechend schnell klar: Liebeskummer – der erste schlimme, ausgewachsene, allumfassende und alles regierende. Herzschmerz ist demokratisch. Er trifft jede*n gleich, Alter, Lebensphase, Wohnort, Größe, Gewicht, Paybackpunkte, Geschlecht, Herkunft, Sehstärke – alles egal. Herzschmerz ist für alle da. Leider. Und er ist noch in einer anderen Dimension politisch: Wo bisher Liebe und Schmerz in heteronormativen Narrativen ausbuchstabiert wurden, ist homosexuelle Liebe und damit verbunden auch Liebesleid selten explizit erzählt worden. SAM VANCE-LAW bringt mit „Goodbye” eine wichtige queere Stimme ein für Gefühle und Bilder, die es bislang fast nur im binären System von Mann und Frau gab.
Sein Debütalbum „Homotopia“ verzauberte Publikum und Presse gleichermaßen, der Rollin Stone fand: „Die schönste und schlauste Musik 2018“ und für SPIEGEL Online war er das „Pop- Darling der Stunde”.

03.06.
Pohlmann’s Nachtschicht

KONZERT
Die NACHTSCHICHT zeichnet sich dadurch aus, dass sich verschiedenste KünstlerInnen zwei Tage im Proberaum einschließen und mit Pohlmann und seiner Band, sowohl seine als auch deren Songs, interpretieren und abwechselnd darbieten.
Dabei entsteht eine Energie und Exklusivität, die es tatsächlich nur so an diesem Abend zu sehen & zu hören gibt. Ein Abend voller Überraschungen auch für langjährige Pohlmann Fans.

Einlass: 18:30 Uhr / Beginn: 19 Uhr

05.06.
Rainer von Vielen
Akustik Duo

KONZERT

Die Rainer von Vielen Akustik-Duo Show ist was besonderes: die Groove-Fraktion der Band bleibt zu Hause: Rainer und Gitarrist Mitsch Oko spielen die RvV-Klassiker &
Brecht-Vertonungen im Duo – mit jeder Menge Gefühl und zweitstimmigem Gesang. Kern der Show sind Songs aus dem neuen Akustik-Album ALLES MIT ALLEM.
Die Musiker adaptieren die Feinheiten ihrer eigenen Songs und transformieren das Gesamtwerk der Band zu Liedermacher-Versionen. So wird ein Punk-Kracher zur
poetischen Ballade oder eine Stadion-Rock-Nummer zum Country-Hommage. Durch Verzicht auf Computer, E-Gitarren & Schlagzeug wird die gewohnte Struktur der Songs aufgelöst. Im Zentrum des Konzertes stehen jedoch die Texte auf einem Kontinuum zwischen Brechtscher Revolutionslyrik und poprelevanten Stadionhymnen. ALLES MIT ALLEM ist ein bewusster Kontrapunkt zum den elektronisch durchwobenen Programm der Band – eine Reduktion auf das Wesentliche: Melodie, Klang und Wort. Ein Singer-Songwriter Abend zum Zuhören & Tanzen.

Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

07.06.
Phenix Kühnert

LESUNG
Der Kampf für Gerechtigkeit und trans* Rechte? – ein Kampf für uns alle!

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose ist eine Rose … Sprache, Identität und vor allem: Empathie

Der Name einer Sache verkörpert deren Bild, unsere Vorstellung davon und die damit verbundenen Gefühle. Oder: Eine Sache wird zur Sache durch ihre Benennung. Doch wie können wir diesen einfachen Gedanken auf unsere Umgebung übertragen? Phenix Kühnert ist sich sicher: mit Empathie. Wir leben in einer Gesellschaft, die alle ausschließt, die von der Norm abweichen. Phenix nimmt uns an die Hand, macht deutlich, wie sehr Sprache unser Denken prägt, was es heißt, die eigene Identität abgesprochen zu bekommen, wie uns Zuschreibungen und Vorgaben zu Männlichkeit und Weiblichkeit beeinflussen. Sie setzt sich für trans* Rechte und nicht binäre Menschen, die queere Community und Verständnis ein. Phenix ermutigt und sensibilisiert. Denn: Menschen sind verschieden, nichts zu 100 Prozent, wir entwickeln und verändern uns, wachsen. Und dabei wird klar: Diversität ist die wahre Normalität.

Radikale Offenheit: Phenix hält ein Megafon in der Hand und spricht über … alles, und zwar so richtig!



Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

12.06.
Hidden Shakespeare

IMPROVISATIONSTHEATER
Alles ist möglich – und das spontan, live und im Moment geboren.

Ob historisches Actionspektakel, herzzerreißendes Drama oder zwerchfellerschütternde Komödie.Hier wird gelacht und geweint – gehasst und geliebt – gesungen, gedichtet und getanzt.

Seit fast 30 Jahren entscheidet das Publikum durch Zuruf, was auf der Bühne passiert. Immer wieder neu – immer wieder anders. Einzigartig und 100% spontan.Das ist die Magie des Improvisationstheaters. Das ist die Magie von hidden shakespeare.

Einlass: 19:45 Uhr / Beginn: 20 Uhr

15.06.
Rennen Warten Bleiben
von Jaqueline Scheiber
feat. Sovie

MUSIKALISCHE LESUNG
Am 21. März erscheint das zweite Buch von Jaqueline Scheiber aka minusgold, die als Content Creator auf Instagram bereits seit mehreren Jahren mit ihrer Sprach- bzw. Schreib- und Fotokunst über 42.000 Follower*innen begeistert. Dabei spricht sie Tabuthemen wie Verlustbewältigung, Körperbilder, aber auch mentale Gesundheit an und verarbeitet Eindrücke in kurzen literarischen Erzählungen.

Mit RENNEN WARTEN BLEIBEN veröffentlicht die 28-jährige Autorin ihre bislang persönlichste Sammlung von Lyrik, Prosa und Fotoarbeiten, die zur Gänze in nur zweieinhalb Monaten entstanden ist – als eine Art Dialog mit sich selbst nach einem abrupten Beziehungsende. RENNEN WARTEN BLEIBEN ist ein auf ein 500 Stück limitiertes Werk, das in keine Schublade passt, ebenso wenig wie die junge Künstlerin selbst.


Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

16.06.
FINK

KONZERT

Es begann vor einigen Jahren in der Prinzenbar, Fink UK alleine mit seiner Gitarre… Er brachte damals schon alle zum Toben, der Grundstein. Nun, nachdem er die Laieszhalle, Docks und die Kulturkirchen ausverkauft hat, kommt er mit der gleichen Besetzung zurück ins Schanzenzelt. Wir freuen uns sehr auf Fink und seine Gitarre… 

Ein Musiker? Aus Bristol? Alles klar. Macht sicher Trip-Hop und so. Nö! Finian Paul Greenall zupft lieber die Sechssaitige und singt dazu. Und das, inzwischen, sehr erfolgreich. Der Singer/Songwriter, der in Berlin lebt, hat sich hierzulande längst eine treue Fangemeinde erspielt. Auch weil er keiner dieser elendig traurigen Barden ist, die es mittlerweile an jeder Ecke zu hören gibt. Greenalls Musik ist vielschichtiger, spannender und unberechenbarer. 

Greenalls musikalische Leidenschaften sind tief verwurzelt und außergewöhnlich weitreichend: früh entdeckte er die elterliche Plattensammlung, sowie den 4-Spur- Rekorder seines Vaters, mit denen er jahrelang herumspielte, bevor er sich insgeheim beibrachte, Gitarre zu spielen (und später seinen Studentenkredit dafür aufbrauchte, sich Synthesizer und Sampler anzuschaffen). Mit seinem Ruf als unabhängiger, freier Geist hat er obendrein auch bewiesen, das er ein inspirierender Kollaborateur ist, sei es nun als Co-Autor und Produzent für eine Amy Winehouse in ihren Teenagerjahren (einer ihrer Tracks, das Salaam Remi-produzierte Half-Time, erscheint auf Winehouses posthumer Sammlung Lioness: Hidden Treasures) oder in Zusammenarbeit mit dem US-Soulstar John Legend (auf Legends 2008er Album Evolver oder auch beim Soundtrack des Oscarprämierten Films 12 Years A Slave). Finks Händchen fürs Geschichtenerzählen wurde auch an vielen anderen Stellen deutlich: nehmen wir Tracks wie das wundervoll grüblerische Yesterday Was Hard On All Of Us (aus seinem 2011er Album Perfect Darkness und unvergessen eingesetzt in Ava DuVernays Martin Luther King biopic, Selma) oder Finks Musik für William H. Macys Film Rudderless von 2014.


Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

17.06.
Zeit für Zorn

LESUNG
Henning, Viktor und Intensiv-Dieter haben unzählige Türsteher-Kilometer an den Clubtüren des
Hamburger Kiez hinter sich gebracht. Was sie dabei an Seltsamem, Skurrilem und Drolligem erlebt
haben, möchten Sie Euch auch dieses Jahr wieder auf der schönen Bühne des famosen Schanzenzelts
mitteilen. Doch nicht nur neue Berichte von der wochenendlichen Partyfront dürft Ihr erwarten –
überdies drohen auch aktuelle Einblicke und Ausblicke bezüglich der Psyche der Türpersonen, die
sich allabendlich der Diskussionssturmflut mit dem steigenden Gästehochwasser stellen.


Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

21.06.
Wolf Haas

LESUNG

»Beim Müll geht es ja immer um das Trennen. Darum sag ich, Müll beste Schule für das Denken. Weil du hast die Kategorien, sprich Wannen. Ohne die klare Trennung kannst du jedes Recycling vergessen. Und da bin ich noch nicht einmal bei den Problemstoffen.« 

Auf einem der Wiener Mistplätze (dt.: Altstoffsammelzentrum) herrscht strenge Ordnung, bis eines Tages in der Sperrmüllwanne ein menschliches Knie gefunden wird. Schnell tauchen in anderen Wannen weitere Leichenteile auf, die entgegen der Mistplatzordnung und zum großen Leidwesen der Müllmänner allesamt nicht korrekt eingeworfen wurden. Nur vom Herz des zerlegten Toten fehlt jede Spur. Die Kripo weiß nicht weiter. Zum Glück ist unter den Müllmännern ein Ex-Kollege, der nicht nur das fehlende Herz samt Begleitschreiben findet, sondern auch nie vergessen hat, was man bei Mord bedenken muss. Und damit steckt Simon Brenner nicht nur in einem neuen Fall, sondern auch bis zum Hals in Schwierigkeiten.

»So etwas hat die deutsche Literatur überhaupt noch nicht gesehen.«
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung über Wolf Haas

Wolf Haas wurde 1960 in Maria Alm am Steinernen Meer geboren. Seine Brenner-Krimis erschienen seit 1996 in acht Bänden. Bei Hoffmann und Campe erschien zuletzt der Roman Junger Mann (2018). Wolf Haas lebt in Wien.


Einlass: 19:30 Uhr / Beginn: 20 Uhr

22.06.
Habib Koité & Bamada

KONZERT
Der malische Gitarrist Habib Koité ist einer der beliebtesten und anerkanntesten Musiker Afrikas.

Habib stammt aus einer edlen Linie von Khassonké-Griots, traditionellen Troubadoren, die bei gesellschaftlichen Zusammenkünften und besonderen Veranstaltungen für Witz, Weisheit und musikalische Unterhaltung sorgen. Habib wuchs umgeben von siebzehn Brüdern und Schwestern auf und entwickelte seinen einzigartigen Gitarrenstil in Begleitung seiner Griot-Mutter. Er erbte seine Leidenschaft für Musik von seinem Großvater väterlicherseits, der die Kamele N’goni spielte, ein traditionelles viersaitiges Instrument, das mit Jägern aus der Region Wassolou in Mali in Verbindung gebracht wird. „Niemand hat mir wirklich beigebracht, zu singen oder Gitarre zu spielen“, erklärt Habib, „ich habe meine Eltern beobachtet, und es ist auf mich übergespült worden.“ Habib hatte eine Karriere als Ingenieur anvisiert, aber auf Drängen seines Onkels, der Habibs musikalisches Talent erkannte, schrieb er sich am National Institute of Arts (INA) in Bamako, Mali, ein. 1978, nach nur sechs Monaten, wurde er Dirigent von INA Star, der renommierten Band der Schule. Er studierte vier Jahre lang Musik und schloss 1982 als Klassenbester ab. 


Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

23.06.
Phoenix Baby
u.a mit Die Cigaretten, Frische Mische und very special guests

KONZERT

DIE CIGARETTEN (Audiolith / La Pochette Surprise):
Ihr Heimatplanet liegt irgendwo zwischen Problemkind-Pop, Experimental-Jetset, WaveRave, Cyber-Grunge, #alternativeaesthetics und Basquiat. Teenage-Space- Witchcraft. Wer die Tunes der Cigaretten schiebt, macht den Candyflip in ihren Kosmos voller Querverweise und Paralleluniversen. Das ist entweder die größte neue Band der Geschichte oder ein Haufen Weltraumschrott. Schon allein deswegen bietet man den Cigaretten gerne einen Landeplatz für ihr Ufo an.

Frische Mische:
Frische Mische ist ein Liedermacher-Duo aus Hamburg, auch bekannt als ein Teil der „Monsters of Liedermaching“. Seit 1996 sind Labörnski & Pensen Paletti als Frische Mische aktiv und auf den Bühnen dieses Landes unterwegs. Zwei Stimmen, eine Gitarre und massenweise Pfiff.


Einlass: 18:30 Uhr / Beginn: 19:30 Uhr

24.06.
Forroxodó

KONZERT
Es ist fast schon eine Tradition! Im Schanzenzelt, wie auch im Nordosten Brasiliens, reimt sich der Monat Juni auf Forró. Zur Freude aller Tänzer und Liebhaber traditioneller brasilianischer Klänge feiert das Hamburger Quintett zum
7. Mal den Johannistag mit einem Repertoire aus brasilianischen Forró-Standards und Originalkompositionen. Akkordeon, Zabumba, Triangel, wilde Rhythmen und einige Überraschungen. „Vem dançar forró!“


Einlass: 18:30 Uhr / Beginn: 19:30 Uhr

28.06.
Lesebühne Randale & Liebe

LESUNG
„Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause kehren sie zurück: Randale und Liebe – Die Literatur-Band Deluxe! Fabian Navarro, Paulina Behrendt, Hinnerk Köhn und David Friedrich!

Während manche Leute Spanisch oder Gitarre gelernt haben saßen die vier in ihren Kämmerchen und haben geschrieben. Slam-Texte, Stand Up Comedy, Musik, Quatsch und vor allem geiles Zeug.

Sie sind alle mit Preisen behangen, beliebt und berüchtigt, spielen Solo-Shows und schreiben Bücher. Aber was sollen wir da groß drum rumreden: kommt einfach rum und gönnt euch die vielleicht beste Mischung an Popkultur, die ihr je gesehen habt.

Denn Randale und Liebe verspricht nichts, was es nicht halten kann. Es gibt derbe Witze, feine Poesie, knallende Pointen und hintersinnigen Humor. Vier Leute für ein Hallelujah.

Wer immer noch nicht versteht, worum es geht: vier fantastische Künstler*innen machen eine Show für euch. Und die wird euch gefallen! Und das alles im Schanzenzelt, bei muckeligen Temperaturen, kühlen Drinks und einem wonnigen Wohlgefühl.“


Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

30.06.
Doctor Krapula

KONZERT
Doctor Krapula wurde bereits mit 5 Nominierungen zum Latin Grammy und zahlreichen Preisen, sowie der Anerkennung durch die nationalen öffentlichen Medien und einschlägiger Musikpresse ausgezeichnet. Die Mitglieder der Band leiteten und arbeiteten mit Künstlern wie, unter anderen, Manu Chao, Ska-p, Seed, Juanes, Café Tacuba in mehreren Musik- und Sozialprojekten zusammen. Doctor Krapula ist die einzige Band, die den Preis des Nationalkongresses von Kolumbien als höchste Ehrung für ihr Engagement und ihre Aktivitäten im Umweltbereich erhalten hat. 

Die fünf Musiker bieten eine Liveshow auf höchstem Niveau und Intensität, die für die Zuschauer ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis ist, und in der die Zuhörer selbst Protagonisten sind. Referenzen: Support Shows für Seeed/ Support Show für Bukahara, Open Flair/ Lowlands(NL)/Funkhaus Europa Festivals / Esperanzah Festival(BEL) / Zwarte Cross (NL) Burg Herzberg Open Air (D) / Mighty Sounds(CZ) / Breminale/ Bochum Total / U+D Porta Westfalica / Stemwede Open Air / Africa Karibik Festival / Weinturm Open Air/ Der Krater bebt / Labertalfestival/ Weserlieder / World Music Festival ..uvm.


Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

01.07.
Best of Singer Slam

KONZERT
Die Stimmung ist ekstatisch, kleine Rückkopplung, macht nichts, weitermachen, Klinke auf Cinch, Verstärker an und ab geht die Lutzi! Beim Song Slam Special im Schanzenzelt stehen die Stars von morgen auf der Bühne. Ob Indie-Folk oder Comedy-Songs – alles ist beim Song Slam Veranstaltung erlaubt, sofern die Songs selbstgeschrieben sind.

Hier treffen Indie-Rocker*innen auf Chansonniers auf Punks – und bewertet werden sie von euch, der Crowd. Denn wer sich in eure Herzen singt, der bekommt von der Jury auch eine Wertung

Monatlich veranstaltet der Kampf der Künste den Singer Slam in den Zeise Kinos – bei diesem Sommer-Special gibt es einige der besten Singer-Songwriter der aktuellen Saison!


Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr



VERANSTALTUNGEN 2021

29.09.
Charlotte Brandi

KONZERT
Nach ihrem sehr erfolgreichen Solo-Debüt im Jahr 2019 hatte Charlotte Brandi jede Menge Pläne, wie es weitergehen sollte. Und dann kam Corona. Und alles wurde anders. 

Erstmals veröffentlicht Charlotte Brandi nun mit ihrer EP „AN DAS ANGSTLAND“ am 4. Dezember deutschsprachige Stücke – und die strotzen nur so vor Eigenwilligkeit und Stärke.

Im Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 findet Brandi in einem lahmgelegten Berlin erstmals die lang ersehnte Ruhe, sich intensiv dem Schreiben von deutschen Texten zu widmen. Dabei kann sie auf jahrelanges Dichten von Lyrik und eine gewisse Affinität zu deutschem Rap zurückgreifen. Wie ein unbemerkt gereifter Apfel fällt Brandi nun die Entscheidung, einige ihrer Gedichte zu vertonen, in den Schoß. „Das macht unheimlichen Spaß, weil es eine erstaunliche Kraft hat, in der Muttersprache zu texten“, beschreibt Brandi das Öffnen der Tür zu diesem Neuland.

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

30.09.
Mona M.

KONZERT

Mit dem Wort „anders“ schmücken sich viele Künstler*innen. Mona M findet das eher doof. Anders macht den Anderen Probleme. Anders eckt an. Trotzdem verteidigt Mona M stoisch ihren Platz: queer, weiblich, trotzig, divers. Eine Künstlerin, die sich durch konsequente Verletzlichkeit gerade macht, nicht krumm biegen lässt, und alle einlädt, es ihr gleichzutun. 

Support: lioba
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

01.10.
The Recalls

KONZERT
THE RECALLS heißt der chilenisch-spanische Paisley-Underground aus Berlin und Stuttgart, der sich den Sechziger Jahren verschrieben hat. Den klassischen Beat hat die Band jedoch in die Garage geschickt, um ihn dort mit einer eigenen Note zu versehen, die trotzdem noch genug Federhall und Fuzz für tanzwütige Menschen mitbringt. 

Live geht es bei den Recalls garagen-punkig zur Sache und die smarten Jungs holen alles aus ihrem Vintage-Equipment heraus.

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

02.10.
Sven Panne singt Rio Reiser

AKUSTIK SESSION

Rio-Reiser-Cover gibt es viele – die von Sven Panne sind etwas Besonderes. Wer Sven schon einmal live gesehen hat, weiß darum.

Für sein Programm hat Sven Panne bewusst weniger bekannte Stücke aus Rio Reisers umfangreichem Werk ausgewählt.

Damit gelingt ihm jenseits der großen Hits eine Hommage an Rio Reiser voller besonderer Momente. Gleichzeitig schafft er neue Einblicke für diejenigen, die sich noch einmal neu von Rio – und Sven – verzaubern und begeistern lassen möchten.



Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

06.10.
Tristan Brusch

AKUSTIK SESSION

Der Wahl-Berliner spielt mehr als nur Gitarre, er singt, haucht, spuckt, macht unendlich Schönes wie Hässliches sichtbar. Geschont wird man woanders.
Das Jahr 2020, diese ganze Seuchen-Story, das geht an keinem einfach so vorbei. Nach Motiven von Vergänglichkeit und Zerfall braucht man nicht lange suchen. Sie finden sich überall, im Alltag, im Netz, in der Kunst. Die neue Platte „Am Rest“ des Songwriters Tristan Brusch bringt genau dieses Spannungsfeld zwischen Licht und Licht-Vernichtung auf den Punkt. Sie erscheint am 08.10.2021. Elf ergreifende Stücke getragen von dieser außergewöhnlichen
Stimme, Stücke voller Witz, sprachlicher Finesse, Drama und überraschenden Wendungen – textlich wie musikalisch. Stücke, die einen nicht mehr loslassen, weil sie mehr erzählen als gebrauchsüblicher Pop, weil sie einen tiefer blicken lassen.

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

07.10.
CATT

KONZERT
Auch wenn CATT bereits mit so einigen Wassern des Musikbetriebes gewaschen ist – ein Gefühl  fast kindlichnaiver Freude an der Musik, am Song, versprüht die 25-Jährige noch immer. Das  spürt man auch und vor allem bei ihren Konzerten, wo sie mal mit ausufernden Bläser-Loop und Stimmen-Arrangements, mal fragil am Klavier in ihren Bann zieht. Ihre größte Gabe, eine  intensive Verbindung zwischen Publikum und ihrer Musik schaffen zu können, macht ihre Live Aufritte so besonders – sie überrascht, berührt und es bleibt etwas, das vor allem in dieser Zeit  wichtiger nicht sein könnte: Hoffnung. 

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

08.10.
Die Absage & Laturb


KONZERT
DIE ABSAGE (Postpunk/Wave, Bremen)

Manche Lieder will man wieder und wieder hören, andere vergisst man sofort wieder, weil sie einem nichts sagen. Die Songs der Bremer Band DIE ABSAGE gehören definitiv zur ersten Kategorie. Wut und Monotonie des Postpunk kombiniert die Band mit sphärischen Gitarrenlinien und Texten über Ausbruchsversuche, Sehnsucht und Resignation. Dabei entsteht ein treibender Sound, der Assoziationen mit Die Nerven, Jens Rachhut, Grauzone oder den frühen The Cure weckt, dabei aber ganz eigen daherkommt.  


LATURB
Synthhaft gute Musik-Performance-Show, die voller Überraschungen in eine dunkelbunte Glitzerwelt entführt. In einer wilden Achterbahnfahrt treffen hier 80er Synthesizer auf knackige Beats,verzerrte Gitarren auf Panflöten, Rap-Passagen und catchy Refrains.

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 19:30 Uhr

13.10.
August August

KONZERT
Das Duo AUGUST AUGUST bestehend aus der Hamburger Schauspielerin Kathrin Ost und dem Berliner Gitarristen David Hirst, macht Indie, mit dem Stich ins Besondere und Songs, die uns Geschichten aus immer wieder neuen Perspektiven und Lebenswirklichkeiten erzählen. Dabei zeigt Kathrin in ihren Texten ein feines Gespür für das Aufdecken und Ausloten der Widersprüche und Gegensätze in uns und um uns herum. Der Ton ist mal humorvoll-ironisch, mal zum Haareraufen kritisch, dabei jedoch immer verpackt in Melodien, die etwas Unausweichliches haben. Auf der Bühne hängt sich Kathrin selbst den E-Bass um und David wechselt auch mal zur E-Gitarre. Live experimentieren August August immer wieder gern mit neuen Arrangements und Formationen. Instrumente werden aber auch gerne mal reihum durchgetauscht. 

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

14.10.
Mariama

AKUSTIK SESSION
Mariama ist in der Tat ein „Geschenk Gottes”, wie es die Übersetzung des Vornamens aus ihrem Geburtsland Sierra Leone weiß. Aufgewachsen ist die junge Sängerin, Musikerin, Songwriterin und Produzentin in Köln, in den letzten Jahren lebte sie hauptsächlich in Paris. Ihre Herkunft und das Erbe ihrer deutschen Mutter und ihres Vaters, dessen Familie Fulbe, also Nomaden, sind, liest sich wie ein Pass voller Visa aus der ganzen Welt: Deutschland, Sierra Leone, Guinea, Frankreich, Tschechien, Norwegen. Schon früh von der Musik angezogen, singt sie in Chören, probiert sich in Musicals und beginnt, Songs auf der Gitarre ihrer Mutter zu komponieren.

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

15.10.
Orange

KONZERT
World Beat, Tribal Dance, Fusion Electro Percussion: Der hypnotische Orange-Cocktail löst sich von klassischen Songschemata. Wie elektronische Tanzmusik, nur dass die groovenden Beats manuell mit Instrumenten erzeugt werden. Das Didgeridoo greift den Spirit der Ritualmusik indigener Stammesfeste auf und ORANGE transportiert ihn als Ethno-Acid ins 21. Jahrhundert: Mitten hinein ins Lichtgewitter der großen Festival-Dancefloors! 

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

16.10.
Baby of the Bunch

KONZERT
World Beat, Tribal Dance, Fusion Electro Percussion: Der hypnotische Orange-Cocktail löst sich von klassischen Songschemata. Wie elektronische Tanzmusik, nur dass die groovenden Beats manuell mit Instrumenten erzeugt werden. Das Didgeridoo greift den Spirit der Ritualmusik indigener Stammesfeste auf und ORANGE transportiert ihn als Ethno-Acid ins 21. Jahrhundert: Mitten hinein ins Lichtgewitter der großen Festival-Dancefloors! 

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

17.10.
Ladies, Lachen und Musik – Ein Abend mit Miss Allie und Lara Ermer

AKUSTIK SESSION
Zwei Powerfrauen, eine Bühne, jede Menge Tabuthemen! Die mehrfach ausgezeichnete Liedermacherin Miss Allie trifft auf die Comedienne und frisch gebackene Buchautorin Lara Ermer. 

Herzhaft lachen, vor Rührung weinen, Tabuthemen aufbrechen, das alles passiert auf einem Miss Allie-Konzert. Sie bringt eine akustische Gitarre, ein großes Herz und Wellen an Emotionen mit, die entweder sanft oder mit voller Wucht durch den Konzertsaal rauschen. 

Lara Ermer hat gerade ihr erstes Buch mit dem Titel „Ein offenes Buch – Von idealen Körpern, perfektem Sex und anderen Mythen“ herausgebracht.  Mit niveauvollem Witz und erfrischender Ehrlichkeit spricht dieses Buch die unangenehmen Details und Merkwürdigkeiten von Körpern an. 

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

20.10.
Katja Lewina

LESUNG

BOCK
Männer und Sex



Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

21.10.
Tadday

AKUSTIK SESSION
Tobias Tadday wird als sechster Sohn seiner Eltern in die Idylle des westfälischen Doppel-Städtchens Rheda-Wiedenbrück hineingeboren und hat nach eigenen Aussagen schon am Rockzipfel seiner Mutter gesungen.
Als zehnjähriger bekommt er Klavierunterricht und singt im Chor, später greift er zur Gitarre und singt und spielt in diversen Bandformationen. Im Oktober kommt er Solo und unverstärkt zu uns in Schanzenzelt



Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

22.10.
SHIRLEY HOLMES

KONZERT
Man kann nur hoffen, dass das zweistimmige Berliner Powertrio außerdem noch einen Vertrag mit einer zuverlässigen Krankenversicherung abgeschlossen hat. Wenn es nämlich eins gibt, für das SHIRLEY HOLMES berühmt-berüchtigt sind, dann für ihre explosiven Konzerte, die auch erfahrenen Abrissunternehmern noch Freudentränen in die Augen treiben können.

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

27.10.
SIMONSCHMIDT / Marie Diot

AKUSTIK SESSION

Marie Diot ist Liedermacherin. Sie macht Musik und Quatsch, oder anders gesagt: Eine Mischung aus Indie-Pop, Chanson und sehr viel Spaß. Ihre Konzerte bestehen aus verqueren, komischen Ansagen und Liedern, die charmant und direkt, mit Wortwitz und Ironie Geschichten von Dingen erzählen, die so im Leben passieren.



Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

28.10.
Ben Schadow Band

AKUSTIK SESSION

Eine seltene Gelegenheit: Ben Schadow ist unterwegs mit seiner Band und stellt unveröffentlichte Songs und Lieder seiner bisherigen Alben vor.
Eine seltene Gelegenheit, weil es auf Ben Schadow Konzerten etwas zu sehen gibt das zunehmend seltener wird:
Musiker mit Charakter, die sich dem Publikum nicht anbiedern.
Künstler, die im Dienste der Musik stehen und etwas zu erzählen haben.
Die, die jenseits von durchgeplanten Playbackshows ihr Repertoire Abend für Abend neu entdecken und Verbindungen zum Publikum schaffen.
Verbindungen die gleichermaßen unterhaltsam wie betörend und verstörend sein können.



Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

29.10.
Tintenkiller

LESUNG

Auf diese Lesebühne haben Sie gerade noch gewartet!

Denn die Protagonisten des TINTENKILLER, Viktor Hacker („Zeit für Zorn“, „Kabinett der schönen Künste e.V.), Turner („Rock’n’Roll Overkill“) und Sönke Tongers („Leserpistole“), sind in Hamburgs Kunst- und Kulturszene keine unbeschrieben Blätter.

Die drei Punkrock-Literaten trommeln einen verbalen Kiez-Beat zwischen skurrilen Geschichten, bizarren Anekdoten und todernsten Albernheiten, während sie sich ganz nebenbei bissig doch stets augenzwinkernd über die Welt und ihre Stolperdrähte ereifern.



Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr